Österreichs Bundesheer

facebook-button

Chronik der österreichischen Streitkräfte 2000 - 2009

Jahr 2000

2000: Sponsion der Magistri des Fachhochschulstudienganges für Militärische Führung.  (Zum Vergößern ancklicken!)

2000: Sponsion der Magistri des Fachhochschul– studienganges für Militärische Führung.

  • 1. Jänner: General Horst Pleiner wird Generaltruppeninspektor und somit letzter Generaltruppeninspektor des Bundesheeres.
  • 4. Februar: Angelobung von Herbert Scheibner als Bundesminister für Landesverteidigung in der Wiener Maria-Theresien-Kaserne
  • 16. März - 19. April: Hilfskontingent zur Trinkwasseraufbereitung in Mocambique (ATHUM/MOC) nach Flut- und Wirbelsturmkatastrophe
  • 1. April: Eingliederung der Bundesgebäudeverwaltung in das BMLV
  • 10.-14. April: Verbandsübung Nordland 2000 des I. Korps
  • 26. April: Beginn der Beratungen der Expertenkommission zum Berufsheer
  • 19.-20. Mai: An der Theresianischen Militärakademie findet die Ausmusterung des Jahrganges "Monte Piano" und die 1. Sponsion von Berufsoffiziersanwärtern zum "Magister für Militärische Führung" im Sparkassensaal in Wr. Neustadt statt.
  • 27. Juni: Ministerratsbeschluß zum EU-Einsatz in Bosnien (EUFOR)
  • 30. Juni/1. Juli: Die auf dem Flugplatz Zeltweg veranstaltete "AirPower2000" bringt einen Zuschauerrekord.
  • Juli: Das neue Militärbefugnisgesetz trat mit 1. Juli 2000 in Kraft. Dieses regelt die Aufgaben des militärischen Wachdienstes, die Aufgaben und Befugnisse der militärischen Nachrichtendienste, die Aufgaben und Befugnisse der militärischen Luftraumüberwachung, das Leistungsrecht.
  • 7.-11. August: Großübung Granit 2000 des II. Korps
  • 6. Oktober: Entscheidung für den Ankauf von Black Hawk-Hubschraubern
  • 26. Oktober: Verabschiedung der letzten B-Gendarmen in den Ruhestand
  • November: Das Bundesheer unterstützt den OSZE-Vorsitz in Österreich durch Fernmelde- und Transportkräfte. Zwischen 11. und 17. November hilft das Heer bei der Bergung der Opfer bei der Tunnelkatastrophe auf dem Kitzsteinhorn.
  • 13. November: Österreich unterzeichnete am 13. November in Marseille ein Abkommen (Memorandum of Understanding) mit der Westeuropäischen Rüstungsgruppe (Western European Armaments Group - WEAG).
  • 29. Dezember: Vertragsunterzeichnung für neun "Black Hawk"-Transporthubschrauber

Jahr 2001

2001: Frauen in allen Funktionen beim Bundesheer. (Zum Vergrößern anklicken!)

2001: Frauen in allen Funktionen beim Bundesheer.

  • Jänner: Durch eine Novelle im Wehrgesetz, die am 1. Jänner 2001 in Kraft getreten ist, wird Frauen die Ableistung von freiwilligen Waffenübungen und Funktionsdiensten sowie Milizarbeit eröffnet.
  • 9. Jänner: Beschluß einer neuen Sicherheits- und Verteidigungsdoktrin
  • 2. Februar: Vorstellung der neuen Spitzengliederung des BMLV (REORG). Neu ist u.a.: Die Schaffung einer Funktion eines Generalstabschefs und die Konzentration der Truppenführung auf zwei Kommanden.
  • 26. Februar: Das Österreichische Transportkontingent (AUSLOG) beendet nach fünf Jahren den Einsatz in Bosnien bei der internationalen Stabilisierungstruppe (Stabilization Force - SFOR).
  • 7.-16. März: Gefechtsübung Milizpower 2001 des Militärkommandos Wien
  • 2.-6. April: Verbandsübung Kuenringer des I. Korps im Waldviertel
  • 20. Juni: Rückkehr des letzten UN-Kontingents in Zypern UNFICYP
  • 29. Juni: Erste Verleihung der Einsatzmedaille an 150 Soldaten für den Grenzsicherungseinsatz im Juni 1991
  • 13. Oktober: Anthrax-Alarm in Österreich: Assistenzeinsatz der ABC-Truppe
  • 12. Dezember: Beschluss der Sicherheits- und Verteidigungsdoktrin in Nationalrat
  • 14. Dezember: Stiftungsfest 250 Jahre Theresianische Militärakademie
  • 31. Dezember: Erkundung in Afghanistan für Operation ISAF

Jahr 2002

2002: Mehr als 10.000 Soldaten helfen im Sommer beim Hochwassereinsatz. (Zum Vergrößern anklicken!)

2002: Mehr als 10.000 Soldaten helfen im Sommer beim Hochwassereinsatz.

  • 1.-3. Februar: Verlegung AUCON/ISAF nach Kabul/Afghanistan
  • 25. Februar - 15. März: NATO-PfP-Manöver Strong Resolve 2002 in Polen
  • 18.-22. März: Hochgebirgsübung Winterexpress 2002 in Tirol
  • 25. März: Hochwassereinsatz in der Wachau
  • 22. Mai: Vertragsunterzeichnung für drei C-130 "Hercules" Transportflugzeuge
  • 27. Mai - 7. Juni: Multinationale Luftraumverteidigungsübung Amadeus 2002
  • 7.-28. August: Hochwassereinsatz in NÖ/OÖ/S mit bis zu 11.330 Soldaten
  • 6. September: Traditionstag des Bundesheeres 50 Jahre B-Gendarmerie in der Schwarzenbergkaserne Salzburg (1.800 Teilnehmer). Verleihung der Einsatzmedaille des Bundesheeres für den Hochwassereinsatz stellvertretend an 150 Soldaten.
  • 11. Oktober: Kompaniekommandantentag in Salzburg
  • 18. Oktober: Landung des ersten "Black Hawk"-Hubschraubers in Langenlebarn
  • 15. November: Kommandoübergabe des neuen Kommandos der Landstreitkräfte
  • 20. November: Kommandoübergabe des neuen Kommandos für Spezialeinsatzkräfte
  • 21. November: Generaltruppeninspektor General Horst Pleiner übergibt das Kommando an General Roland Ertl als Chef des Generalstabes.
  • 1. Dezember: Einnahme der neuen Spitzengliederung (REORG)
  • 11. Dezember: Beendigung und Rückverlegung von AUCON/ISAF aus Afghanistan

Jahr 2003

2003: Platter neuer Verteidigungsminister. (Zum Vergrößern anklicken!)

2003: Platter wird neuer Verteidigungsminister.

  • 28. Februar: Günther Platter wird neuer Bundesminister für Landesverteidigung.
  • 21. März: Übergabe des ersten Transportflugzeuges C-130 "Hercules" in Hörsching
  • 25. März - 15. Dezember: EU-Operation CONCORDIA in Mazedonien
  • 2.-11. April: Übung Felsenberg 2003 im Waldviertel - größte Übung 2003
  • 23.-29. Mai: AFDRU-Einsatz nach Erdbeben in Algerien
  • 11. Juni: Nationalratsbeschluß zum Ankauf von 18 Abfangjägern Eurofighter
  • 27./28. Juni: AirPower03 in Zeltweg
  • 1. Juli: Kaufvertragsunterzeichnung für 18 Eurofighter-Abfangjäger
  • 18.-23. August: Übung Vorausangriff in Allentsteig mit 3.400 Soldaten
  • 5./6. September: Erstmalige Ausmusterung von vier Frauen zum Leutnant
  • 9. Oktober: Erstmalige Sponsion der Absolventen des Generalstabslehrganges zum Magister
  • 16. Oktober: Eröffnung des Postgradualen Lehrganges universitären Charakters MBA-Umweltgefahren und Katastrophenmanagement. 50jähriges Jubiläum der Offiziersausbildung im Bundesheer.
  • 21. Oktober: Erste Sitzung der Bundesheer-Reformkommission
  • 3.-18. November: NATO-PfP-Übung Allied Action 2003 in der Türkei
  • 11. November: Ministerratsbeschluß zur Aufstellung von KIOP-Kräften
  • 27. Dezember - 2. Jänner: AFDRU-Hilfseinsatz nach Erbebenkatastrophe im Iran

Jahr 2004

2004: Die Bundesheer-Reformkommission schließt ihre Arbeit ab. (Zum Vergrößern anklicken!)

2004: Die Bundesheer- Reformkommission schließt ihre Arbeit ab.

  • 27. Jänner: Aussetzung der Truppenübungen, vorerst bis Ende 2005
  • 3. März: Übersiedlung des Bundesministers in die Roßauer-Kaserne
  • 1. April: Beginn der Formierung von KIOP-Kräften durch die 6. Jägerbrigade
  • 13.-23. April: Manöver Schutz 2004 (12.300 Soldaten) in Kärnten und der Steiermark gemeinsam mit der Exekutive und zivilen Organisationen
  • 28. April: Präsentation der Arbeitsgruppe Miliz 2010
  • 14. Juni: Übergabe des Berichtes der Bundesheer-Reformkommission
  • 25. Juni: Verabschiedung AUCON 1/SFOR (Bosnien)
  • 9. Juli: Landung der von der Schweiz gemieteten F5E "Tiger" Flugzeuge
  • 15. Juli: Die Arbeitsgruppe "Management ÖBH 2010" beginnt mit der Umsetzung der Heeresreform.
  • 11. Oktober: Denkmalenthüllung für den als Widerstandskämpfer gegen das NS-Regime hingerichteten Oberstleutnant Bernardis in Enns
  • 18. - 22. Oktober: Multinationale Katastrophenschutzübung EUDREX 04 in Niederösterreich
  • 22. November: EU-Verteidigungsministertreffen: Minister Platter bekundet die Absicht der Teilnahme an EU-Gefechtsverbänden
  • 2. Dezember: Übernahme des SFOR-Einsatzes durch die EU: EUFOR/ALTHEA
  • 28. Dezember: Abflug Expertenteam nach Tsunami-Flutkatastrophe nach Thailand

Jahr 2005

2005: Trinkwasseraufbereitung in Sri Lanka. (Zum Vergrößern anklicken!)

2005: Trinkwasseraufbereitung in Sri Lanka.

  • 3. Jänner - 1. Februar: Nach der Tsunami-Katastrophe bereitet AFDRU-Kontingent in Sri Lanka Trinkwasser auf.
  • 18.-29. April: Multinationale ´┐Żbung "European Challenge 2005" in Deutschland
  • 24.-25. Juni: AirPower05 in Zeltweg
  • 22. August - 1. September: Nach intensiven Regenfällen helfen bis zu 2.700 Soldaten in den betroffenen Gemeinden
  • 14. Oktober - 7. Dezember: Nach dem verheerenden Erdbeben in Pakistan entsendet das Bundesheer eine AFDRU-Einheit
  • 26. Oktober: Zum Jubiläums-Nationalfeiertag kommen mehr als 1 Mio. Menschen nach Wien
  • 30. November: Brigadier Pronhagl übernimmt das Kommando über die Multinational Task Force North der EU in Bosnien
  • 31. Dezember: Der Saab 35OE Draken wird offiziell außer Dienst gestellt.

Jahr 2006

Zugsführer Felix Gottwald (Zum Vergrößern anklicken!)

2006: Zugsführer Felix Gottwald und seine Kollegen vom Heeressport sorgen in Turin für einen Medaillenregen.

  • 6.-17. Februar: Bis zu 2.700 Soldaten im Schneeräum-Einsatz in fünf Bundesländern
  • 27. Februar: Bei den Olympischen Winterspielen in Turin sorgen Heeressportler für acht der insgesamt 23 österreichischen Medaillen. Erfolgreichster heimischer Athlet wird Zugsführer Felix Gottwald.
  • 31. März - 14. April: Assistenzeinsatz nach schweren Hochwasserschäden in Niederösterreich
  • 27. Mai: Brigadier Rudolf Striedinger übernimmt das Kommando über die Multinationale Task Force North in Bosnien und Herzegowina.
  • 3. Juli: Mit der Verabschiedung der Korpsartilleriebataillone 21 und 22 werden die letzten Miliz-Artillierie-Verbände aufgelöst.
  • 17. - 23. August: 53. CISM-Weltmeisterschaft im Militärischen Fünfkampf in Wiener Neustadt
  • 1. September: Das neue Streitkräfteführungskommando mit Sitz in Graz und Salzburg übernimmt die operative Führung des Bundesheeres.
  • 11. - 29. September: NATO/PfP-Übung "Longbow/Lancer 2006" in der Republik Moldau
  • 16. November: Die Patrouillenboote "Niederösterreich" und "Oberst Brecht" werden an den Österreichischen Marineverband übergeben.

Jahr 2007

Verteidigungsminister Mag. Norbert Darabos (Zum Vergrößern anklicken!)

2007: Norbert Darabos wird Verteidigungsminister.

  • 11. Jänner: Mag. Norbert Darabos wird als Verteidigungsminister angelobt.
  • 24. Jänner: Generalmajor Wolfgang Jilke übernimmt als "Head of Mission & Force Commander" das Kommando über die UNDOF-Friedenstruppe auf den Golanhöhen.
  • 14. Mai - 11. Juli: Assistenzkräfte beseitigen Sturmschäden im Quellschutzgebiet Wildalpen.
  • 12. Juli: Der erste Eurofighter landet in Zeltweg.
  • 27. August - 1. September: Das Bundesheer entsendet Löschflugzeuge und Hubschrauber nach Griechenland, wo heftige Waldbrände toben.
  • 7. September: Ca. 1.350 Soldaten und 50 Luftfahrzeuge sind rund um den Besuch von Papst Benedikt XVI. im Einsatz.
  • 7.-11. September: Assistenzeinsätze nach Hochwasser in Niederösterreich
  • 14. September: Der Truppenübungsplatz Allentsteig feiert sein 50-Jahr-Jubiläum.
  • 5.-30. Oktober: NATO-PfP-Übung "Cooperative Longbow/Lancer 2007" in Albanien
  • 15.-20. Oktober: An den 4. CISM-Militärweltspielen in Indien nehmen 69 Heeressportler teil.
  • 19. November - 7. Dezember: Evaluierungsübung "Pacemaker 07"
  • 1. Dezember: Generalstabschef General Roland Ertl geht in Pension, Generalleutnant Edmund Entacher wird mit den Aufgaben des Generalstabschefs betraut.
  • 14. Dezember: In der Wiener Maria-Theresien-Kaserne wird mit einem feierlichen Festakt das neue Kommando Militärstreife & Militärpolizei aufgestellt.

Jahr 2008

  • 31. Jänner: Generalleutnant Edmund Entacher wird neuer Chef des Generalstabes des Österreichischen Bundesheeres.
  • Generalstabschef Edmund Entacher (Zum Vergrößern anklicken!)

    Generalstabschef Edmund Entacher.

  • 31. Jänner: Die ersten Soldaten des Bundesheeres treffen in N'Djamena, der Hauptstadt des Tschad ein. Sie sind das Vorauskommando für das österreichische EUFOR-Kontingent, das in der Unruhe-Region Darfur helfen soll.
  • 14.-25. April: In Allentsteig findet die Übung "Pacemaker 08" statt. Während der Übung beobachten und prüfen Evaluierungsteams der NATO die internationale Reife der 7. Jägerbrigade des Bundesheeres.
  • Juni: Rund um die Spiele der Fußball-Europameisterschaft "EURO 2008" setzt das Bundesheer bis zu 3.000 Soldaten ein. Fliegerkräfte, Patiententräger, Personal der ABC-Abwehr und viele mehr sorgen für einen sicheren Ablauf des Turniers. Erstmals kommen auch die neuen Eurofighter zum Einsatz.
  • 30. Juni: Die zwölf von der Schweiz geleasten F-5E "Tiger" Abfangjäger verlassen Österreich und werden an die Schweiz zurückgegeben. Vier Jahre stellten die Flugzeuge den Kern der aktiven Komponente der Luftraumüberwachung in Österreich dar, mit Juli 2008 übernimmt diese Aufgabe der Eurofighter.
  • Roll-out der F-5 Abfangjäger (Zum Vergrößern anklicken!)

    Nach vier Jahren verlassen die F-5 Abfangjäger Österreich wieder in Richtung Schweiz.

  • August: Bei den Olympischen Spielen in Peking stellt das Bundesheer einmal mehr den Großteil der österreichischen Sportler: 36 der insgesamt 70 heimischen Athleten kommen aus dem Heer. Unter den siegreichen Sportlern befinden sich mit Zugsführer Ludwig Paischer (Silber/Judo) und Korporal Violetta Oblinger-Peters (Bronze/Kanu) zwei Bundesheer-Leistungssportler.
  • 4. September: Das Bundesheer feiert ein besonderes Jubiläum: Seit zehn Jahren, seit September 1998, stehen die Leistungssportzentren des Heeres auch für Frauen offen.
  • 26. Oktober: Am Heldenplatz in Wien feiern rund 700.000 Besucher den Nationalfeiertag gemeinsam mit den Soldaten des Österreichischen Bundesheeres.
  • 6. November: In Langenlebarn wird das Fliegerregiment 3 mit einer großen militärischen Feier in den neuen Verband "Luftunterstützung" übergeleitet.
  • November: Soldaten des Bundesheeres beteiligen sich an der Stabsübung "Viking 08", an der insgesamt 2.000 Soldaten aus 27 Nationen teilnehmen.

Jahr 2009

  • 6. Jänner: Der Heeressportler und Schispringer Wolfgang Loitzl gewinnt die 57. Vierschanzentournee.
  • 1. Februar: Mit Inkrafttreten der Novelle des Bundesministeriengesetzes wandern die Sportagenden offiziell vom Bundeskanzleramt zum nunmehrigen Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport (BMLVS).
  • 25. Februar: 118 Soldaten unterstützen die Bevölkerung im Nordwesten Österreichs nach einem Schneechaos.
  • 20. März: Das Bundesheer feiert die Aufstellung des Militärmedizinischen Zentrums in Wien. Das Zentrum vereint Heeresspital, Sanitätsschule und Gesundheits- und Krankenpflegeschule.
  • 27. März: Eurofighter üben den Landezwang an einer AUA-Boeing 767 über Zeltweg.
  • 4.-15. Mai: Bei der Übung "European Endeavour 2009" simulieren 4.000 Soldaten aus 25 Nationen die Führung eines 5.000 Kilometer entfernten Einsatzes von 40.000 EU-Soldaten.
  • 8. Mai: Zwei Eurofighter identifizieren eine russische Passagiermaschine im Luftraum über Niederösterreich. Die fehlende Funkverbindung mit der russischen Maschine war eine gesetzliche Verletzung der österreichischen Lufthoheit.
  • 28. Mai: Seit 35 Jahren unterstützen die Soldaten des Österreichischen Bundesheeres die UN-Mission im Golan. Das Heer überwacht das Truppentrennungsabkommen zwischen Israel und Syrien.
  • Soldaten im Assistenzeinsatz (Zum Vergrößern anklicken!)

    Soldaten im Assistenzeinsatz im Sommer 2009.

  • Juni: Der Monat ist von starken Regenfällen und Überschwemmungen geprägt. Wochenlang sind über 1.000 Soldaten des Bundesheeres im Assistenzeinsatz, um der Bevölkerung zu helfen. Vor allem Niederösterreich, Burgenland, Wien und die Steiermark sind stark betroffen.
  • 26.-28. Juni: Gemeinsam mit dem Land Steiermark und dem Red-Bull-Konzern veranstaltet das Bundesheer die AirPower09 in Zeltweg. Über 250.000 Gäste wohnen der Veranstaltung rund um die Luftfahrt bei.
  • Juli: Auch der Juli beginnt mit Regenfällen, das Bundesheer verstärkt den Hochwassereinsatz.
  • 16. Juli: Während eines Trainingflugs in Zeltweg absolviert einer der österreichischen Eurofighter die 1.000ste Flugstunde.
  • September: Die Katastropheneinsätze in Österreich werden beendet. Den ganzen Sommer über war das Heer in den Bundesländern im Einsatz, um die Folgeschäden der Überschwemmungen und Erdrutsche zu beseitigen. 155.000 Arbeitsstunden leisteten die Soldaten, um der betroffenen Bevölkerung zu helfen.
  • 24. September: Der 15. und damit letzte Eurofighter landet am Fliegerhorst Hinterstoisser in Zeltweg.
  • 31. Oktober: Im Südburgenland wird das "Kaserne 2010"-Konzept vorgestellt. In Güssing soll eine Kaserne um- und ausgebaut werden und zur Musterkaserne für zukünftige Heeresbauten werden.
  • Soldaten bei Abbauarbeiten im Tschad (Zum Vergrößern anklicken!)

    Ende 2009 kehren die österreichischen Soldaten aus dem Tschad zurück.

  • 9.-13. November: In Niederösterreich startet die Übung "Damage Controll 2009". Die Soldaten trainieren den Einsatz bei atomaren, biologischen und chemischen Bedrohungen. Ziel dieser Übung ist es, die Einsatzbereitschaft einer ABC-Abwehrkompanie und eines Kampfmittelabwehrtrupps anhand internationaler Standards zu überprüfen.
  • 2. Dezember: Pioniere des Bundesheeres erbauen die längste Bailey-Brücke in der Zweiten Republik. Mit einer Länge von 80 Metern ist sie die längste derartige Brücke, die seit 1955 erbaut wurde.
  • 23. Dezember: Die letzten zehn Soldaten des österreichischen Tschad-Einsatzes kehren in ihre Heimat zurück. Somit gilt der Afrika-Einsatz endgültig als beendet.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt