Österreichs Bundesheer

Presseaussendung vom 24. Februar 2012

Verteidigungsministerium weist Kurier-Falschmeldung zurück =

****

Wien (OTS/BMLVS) - Der Bereich Kommunikation im Bundesministeriums für Landesverteidigung und Sport stellt zu den Aussagen in der morgigen Ausgabe der Tageszeitung "Kurier" klar: Es gibt weder einen Vertrag, noch eine Vereinbarung oder eine Zusage über eine Jahreskooperation mit dem QMM-Verlag über eine Jahresplanung für Schaltungen und Inserate. Die Darstellung, dass der Verteidigungsminister oder das Ministerium 150.000 Euro vom Marketingbudget abgezweigt und an den QMM-Verlag gezahlt hätten ist falsch und auf das Schärfste zurückzuweisen.

Der QMM-Verlag wird mit April ein neues Militär-Magazin herausgeben. Das BMLVS zieht eine Schaltung in der Erstausgabe in Betracht, da sich das Magazin direkt an eine heeresaffine Zielgruppe richtet, die für das BMLVS von Interesse ist.

Darüber hinaus ist festzuhalten, dass die Zeitung "Der Soldat", in der auch "Kurier"-Redakteur Wilhelm Teuretsbacher in der Vergangenheit wiederholt publiziert hat, im Jahr 2012 Inserate in der Höhe von etwa 80.000 Euro vom BMLVS erhält. Weiters nimmt das BMLVS Exemplare der Zeitung im Gegenwert von weiteren 200.000 Euro ab.

Die Zusammenarbeit mit dem "Einsatz-Magazin" wurde eingestellt, da der Verlag im Verdacht steht, Mitarbeiter mit rechtsextremen Hintergrund zu beschäftigen.

Rückfragehinweis:
Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Kommunikation / Presse
Tel.: +43 664-622-1005
mailto:presse@bmlvs.gv.at
http://www.bundesheer.at

(Schluss) nnnn

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt