Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Bundesheer auf Twitter

Der Wettbewerb beginnt

03. Juli 2006 - 

Montag war der erste offizielle Tag des GRENADIER 2006. Bis 12.00 Uhr trafen die letzten Teams in Glainach ein, bevor alle Teilnehmer durch den Kommandanten, Oberleutnant Glanzer, begrüßt wurden.

Training

Der Nachmittag wurde zur Ausbildung der in- und ausländischen Wettkämpfer genutzt. Im Mittelpunkt standen jene Waffen und Ausrüstungsgegenstände des Bundesheers, die die Teilnehmer in den nächsten Tagen zu bedienen haben. Erfahrene Milizsoldaten aus allen Waffengattungen ließen ihre Erfahrungen dabei in die großteils englischsprachige Ausbildung einfließen.

Test

Am Abend mussten die Teams dann einen theoretischen Test über das Erlernte ablegen. Damit wollte die Übungsleitung nicht nur überprüfen, ob die Ausbildungsthemen hinreichend verstanden wurden, die Testergebnisse werden auch schon in die Wettkampfwertung einbezogen.

Den Abschluss des Tages bildete ein Briefing und die Startnummernvergabe für den Gefechtsleistungsbewerb am Dienstag und Mittwoch.

Zwei deutsche Soldaten trainieren am Panzerabwehrrohr 66 des Bundesheers. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Zwei deutsche Soldaten trainieren am Panzerabwehrrohr 66 des Bundesheers.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit

Hinweisgeberstelle