">

Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Bundesheer auf Twitter

Edelweiss Raid 2009 - Presseaussendung

Edelweiss Raid 2009 gestartet=

104 Wettkämpfer in dreizehn Teams stellen sich der Herausforderung. Zwei Tage, 40 Kilometer und 4.000 Höhenmeter als Teamwettkampf für Gebirgssoldaten.****

Neben zwei Teams aus der Schweiz und aus Deutschland, nehmen zwei Salzburger-, zwei Kärntner-, zwei Tiroler und ein Vorarlberger Team am Wettkampf teil.

Nach dem diese am ersten Tag eine Abfahrt am Seil, ein Schießen im freien Gelände sowie eine Station zum Abseilen absolvierten, haben sie im Bereich Mölstal ein Biwak errichtet.
Neben der Marschstreck in den tief verschneiten Tuxer Alpen erwartet die Wettkämpfer am morgigen Tag eine Verwundetenbergung, das Orientieren im Berggelände und der Transport eines Verwundeten.

Gestartet wird der zweite Tag des Wettkampfes nach der Gundersen Methode, das heißt, die Sportler gehen mit genau diesen Zeitabständen ins Rennen, die nach den Wettbewerben des ersten Tages errechnet wurden. Somit ist jene Mannschaft, die morgen, am 12. März 2009, das Ziel in Igels beim Parkplatz der Patschakofelbahn als Erster erreicht, Sieger des Edelweiss-Raid 2009.

Mit der Ankunft der Siegermannschaft wird um ca. 12.00 Uhr gerechnet.

Informations- und Pressestelle
Kommando 6. Jägerbrigade

Presseaussendung vom 11. März 2009 (Schluss) nnnn

Presseaussendung vom 11. März 2009

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit

Hinweisgeberstelle