Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Bundesheer auf Twitter

Datensicherheit der anderen Art

14. November 2014 - 

Im Rahmen der Übung "Netzwerk 2014" wurde der Schutz kritischer Infrastruktur in Wien geübt. Ein wichtiger Partner der öffentlichen Institutionen ist die Siemens Österreich AG in Floridsdorf. Versorgungskritische Einrichtungen der Gemeinde Wien und anderer öffentlicher Institutionen werden dort von Siemens betreut, vor allem im Bereich der Datenverarbeitung.

Enge Kooperation mit zivilem Partner

Die 3. Kompanie des Jägerbataillons Wien 1 "Hoch- und Deutschmeister" absolvierte ihren Teil der Übung am Betriebsgelände der Siemens AG. Personen und Fahrzeugkontrollen im Bereich der Zufahrt zum Werksgelände sowie die Sicherung vor Eindringlingen durch Patrouillen standen im Mittelpunkt. Die zahlreichen Übungseinlagen bereiteten die Milizangehörigen auf etwaige Einsatzszenarien im sensiblen Umfeld einer Großstadt vor.

Über den Dächern von Wien

Besonders hoch hinaus kamen bei der "Netzwerk 2014" vier Soldaten des Fernmeldezuges. Wachtmeister Patrick Sax (im Zivilberuf Elektrotechniker), Wachtmeister Peter Nenadovic (ein Informatiker), Oberwachtmeister Martin Necas (ÖBB-Security) sowie Wachtmeister Stephan Kraschansky, ein Berufssoldat der Fernmeldetruppenschule, errichteten, betrieben und bewachten eine Funkrelaisstation in luftiger Höhe: Die Relaisstelle in 220 Metern Höhe befand sich auf dem Dach des DC Towers in Wien und stellte die Funkversorgung im Wiener Stadtgebiet sicher.

"Die Übungen des Heeres garantieren, dass im Krisenfall Menschen geschützt werden"

Die zivilen Einrichtungen wollen, ebenso wie das Milizbataillon und die Exekutive, von den Übungsabläufen profitieren. Siemens-Generaldirektor Wolfgang Hesoun: "Für Siemens steht die Sicherheit unserer Mitarbeiter ganz klar an erster Stelle. Um dies zu gewährleisten, ist es wichtig in gewissen Abständen Situationen, die zu Stress und unabsehbaren Folgen führen können, zu simulieren und für den Ernstfall zu proben. Die Übungen des Bundesheeres garantieren, dass im Krisenfall Menschen geschützt werden, und reibungslose Abläufe sowie bestmögliche Kommunikation sichergestellt ist."    

Die Milizsoldaten treten ihren Dienst an Gelände der Siemens AG an. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Die Milizsoldaten treten ihren Dienst an Gelände der Siemens AG an.

Ein Höhepunkt der Übung war der Besuch von Bundespräsident Fischer. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Ein Höhepunkt der Übung war der Besuch von Bundespräsident Fischer.

Die Nachtsichtfähigkeit war durch Wärmebildgeräte gegeben. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Die Nachtsichtfähigkeit war durch Wärmebildgeräte gegeben.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit

Hinweisgeberstelle