Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Bundesheer auf Twitter

Pressekonferenz: Militärischer Fünfkampf in Wiener Neustadt

05. August 2016 - 

Von 7. bis 14. August ist Wiener Neustadt Gastgeber der 63. Weltmeisterschaft im militärischen Fünfkampf. Rund 300 Athleten aus 28 Nationen messen ihre körperliche Leistungsfähigkeit in den Disziplinen Schießen, Hindernisschwimmen, Geländelauf, Hindernisbahnlauf und Werfen.

Pressekonferenz

Am Freitag, den 5. August, lud das Militärkommando Niederösterreich zur Pressekonferenz an die Theresianischen Militärakademie. Neben dem niederösterreichischen Militärkommandanten, Brigadier Martin Jawurek, waren auch Landesrätin Petra Bohuslav, der Wiener Neustädter Sportstadtrat Markus Dock-Schnedlitz, der Kommandant der Militärakademie Karl Pronhagl und der CISM-Austria-Delegationschef, Brigadier Gerhard Herke, anwesend.

Sport und Militär im Einklang

Der Kommandant der Theresianischen Militärakademie betonte, dass die körperliche Fitness für alle Soldaten wichtig sei. Der Sport diene nicht nur der körperlichen Leitungsfähigkeit, sondern unterstützt jeden Einzelnen in der Stressbewältigung. Der Sport ist eine postive Werbung für das Bundesheer, da immerhin von 71 Olympia-Athleten für Rio, 41 Bundesheerleistungssportler sind.

Niederösterreich als Gastgeber

Erfreut über die Gastgeberrolle von Niederösterreich zeigte sich die Landesrätin für Wirtschaft, Tourismus und Sport, Petra Bohuslav. Das Land Niederösterreich sei erfreut, dass die Militärweltmeisterschaften im militärischen Fünfkampf in Wiener Neustadt ausgerichtet werden. In Niederösterreich sind insgesamt drei Heeressportzentren beheimatet und deshalb habe Niederösterreich sicherlich einen aktiven Stellenwert im Sport.  

Programm und Organisation

Militärkommandant Brigadier Martin Jawurek bedankte sich für die Unterstützung in der Vorbereitung und Durchführung der beteiligten Dienststellen. Vor allem die Zusammenarbeit zwischen dem Militärkommando Niederösterreich, der Theresianischen Militärakademie und dem Heeressportzentrum funktioniert reibungslos. Das Programm:

  • Montag, 8. August: 19:00 Uhr Eröffnungsfeier (Hauptplatz Wiener Neustadt)
  • Dienstag, 9. August: 08:30-18:00 Uhr Schießen (Schießplatz Hölles)
  • Mittwoch, 10. August: 09:00-12:00 Uhr Hindernisbahn Männer (Sportanlage Akademiepark), 1300-1400 Uhr VIP-competition (Sportanlage Akademiepark), 1500-1630 Uhr Hindernisbahn Frauen (Sportanlage Akademiepark), 1645-1800 Uhr Hindernisbahn (Sportanlage Akademiepark)
  • Donnerstag 11. August: 09:00-12:00 Hindernisschwimmen (Akademiebad), 13:30-18:30 Uhr Werfen (Sportanlage Akademiepark),
  • Freitag 12. August: 09:15-11:15 Uhr Geländelauf (Akademiepark), 13:00-16:00 Uhr Hindernisbahntraining Staffel (Sportanlage Akademiepark)
  • Samstag 13. August: 09:00-13:00 Uhr Hindernisbahn Staffel (Sportanlage Akademiepark), 16:00-17:15 Uhr Siegerehrung (Maria Theresienplatz), 22:00 Uhr Feuerwerk (Akademiepark)

Rund 300 Athleten aus 28 Nationen werden an den Wettkämpfen teilnehmen. Das österreichische Nationalteam sei bestens gewappnet, sagt Brigadier Gerhard Herke vom internationalen Militärsportverband CISM. "Die eigenen sportlichen Erwartungen sind durchaus im höheren Bereich, obwohl die Konkurrenz riesig ist. Das heißt, wir rechnen mit der einen oder anderen Top-Platzierung", so Herke.

Das Nationalteam militärischer Fünfkampf. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Das Nationalteam militärischer Fünfkampf.

Landesrätin Bohuslav im Gespräch mit den Sportlern. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Landesrätin Bohuslav im Gespräch mit den Sportlern.

Hindernisschwimmen - eine anspruchsvolle Disziplin. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Hindernisschwimmen - eine anspruchsvolle Disziplin.

Zugsführer Christian Hofer in der Vorbereitung auf die WM. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Zugsführer Christian Hofer in der Vorbereitung auf die WM.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit

Hinweisgeberstelle