Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Bundesheer auf Twitter

Neujahrsempfang der 3. Panzergrenadierbrigade

Mautern, 14. Jänner 2010  - Am Donnerstag luden die Soldaten der "Dritten" zum Neujahrsempfang in die Römerhalle in Mautern. Oberst Hans-Georg Heinke moderierte die Veranstaltung und führte die etwa 400 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kirche und Militär durch das Programm.

Gebannt lauschten unter anderem Landesrätin Johanna Mikl-Leitner, Diözesanbischof Klaus Küng, Superintendent Oskar Sakrausky sowie die Nationalräte Günter Stummvoll und Ewald Sacher der Präsentation von Brigadekommandant Anton Wessely, der die Leistungen der Soldatinnen und Soldaten der "Dritten" im Jahr 2009 Revue passieren ließ. Auch Generalstabschef Edmund Entacher und sein Stellvertreter, Generalleutnant Dietmar Commanda, waren nach Mautern gekommen.

Ein Höhepunkt im abgelaufenen Jahr, so Wessely, war die Formierung, Ausbildung und Einsatzvorbereitung des ersten UN-Tschad-Kontingentes. Und bei der Übung "KOMBATT094" kamen nach fünf Jahren erstmals wieder Milizsoldaten aus strukturierten Milizverbänden zum Einsatz. Auch die Übung "SEAHORSE'09", bei der die Kampffahrzeuge des Panzergrenadierbataillons 35 mittels Fähren über die Donau gebracht wurden, und die multinationale Übung "EURES" in Salzburg waren besondere Herausforderungen.

Bei der Hochwasserkatastrophe im Juni 2009 wurde in weiten Teilen Niederösterreichs Schutz und Hilfe benötigt. Pioniere aus Melk kämpften gegen die Fluten im Mostviertel, während weitere Kräfte der 3. Panzergrenadierbrigade in der Wachau im Kremstal und in St. Pölten eingesetzt wurden.

Für 2010 erklärte Brigadier Wessely die Ausbildung am Führungssimulator sowie die Übungen "NEXUS" und "EURAD" zu Schwergewichtsthemen. Darüber hinaus stehen die Ausbildung für das dreiundzwanzigste Kosovo-Kontingent, die Aufstellung von nationalen Verstärkungskräften sowie die Vorbereitungen für die Beteiligung an den EU-Battle Groups 2011/2012 auf dem Programm.

General Edmund Entacher, selbst zehn Jahre Kommandant der "Dritten", lobte in seiner Ansprache die Leistungen aller Soldaten der 3. Panzergrenadierbrigade, wies aber gleichzeitig darauf hin, den Nachwuchs nicht aus den Augen zu verlieren und alles daran zu setzen, Personallücken zeitgerecht zu schließen. Er selbst, so Entacher, sei der tiefsten Überzeugung, dass die 3. Panzergrenadierbrigade die an sie gestellten Aufgaben zu vollsten Zufriedenheit aller erfüllen könne und auch werde.

Landesrätin Johanna Mikl-Leitner bedankte sich im Namen der niederösterreichischen Bevölkerung für den unermüdlichen Einsatz der Soldaten beim vergangenen Hochwasser und betonte die Unverzichtbarkeit des Bundesheeres in Österreich. Gerade in Niederösterreich sei das Heer ein nicht wegzudenkender Wirtschaftsfaktor, Arbeitgeber und Sicherheitsgarant. Die Landesrätin bekannte sich als Fan der 3. Panzergrenadierbrigade mit den Worten: "Bei Euch fühlt man sich einfach wohl." Zum Dank überreichte ihr Brigadier Wessely eine Fleecejacke mit Namensschild und Brigadewappen.

Nach den Ansprachen nutzte Brigadier Wessely die Gelegenheit, verdiente Offiziere und Unteroffiziere der Brigade auszuzeichnen. So konnte Hauptmann Manfred Staud (Milizoffizier im Brigadekommando) das Wehrdienstzeichen 1. Klasse überreicht werden. Leutnant Manfred Vogl vom Aufklärungs- und Artilleriebataillon 3 wurde zum Oberleutnant befördert, und Oberst Hans-Georg Heinke wurde mit der Milizmedaille ausgezeichnet.

Der Innovationspreis 2009 ging an Vizeleutnant Gerhard Schoderböck vom Pionierbataillon 3 für die Erfindung einer Kabelwickel- und Reinigungsmaschine. Zum "Vorbild in Ausbildung und Dienstbetrieb" wurde Oberstabswachtmeister Jürgen Kluwick vom Panzerstabsbataillon 3 gekürt.

Ein Bericht der Redaktion 3. J├Ągerbrigade

Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kirche und Militär kamen auf Einladung der Brigade nach Mautern.

Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kirche und Militär kamen auf Einladung der Brigade nach Mautern.

Oberst Hans-Georg Heinke führte durch das Programm.

Oberst Hans-Georg Heinke führte durch das Programm.

Brigadekommandant Anton Wessely präsentierte die Leistungen der "Dritten".

Brigadekommandant Anton Wessely präsentierte die Leistungen der "Dritten".

Den Dank des Landes Niederösterreich überbrachte Landesrätin Johanna Mikl-Leitner.

Den Dank des Landes Niederösterreich überbrachte Landesrätin Johanna Mikl-Leitner.

V.l.: Brigadier Wessely, Landesrätin Johanna Mikl-Leitner und General Entacher.

V.l.: Brigadier Wessely, Landesrätin Johanna Mikl-Leitner und General Entacher.

Die Preisträger des Jahres 2009.

Die Preisträger des Jahres 2009.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit

Hinweisgeberstelle