Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Bundesheer auf Twitter

Soldaten beweisen Fitness beim Wien Energie Business Run

Wien, 22. September 2011  - Gemeinsam mit mehr als 19.000 Läuferinnen und Läufern aus 937 Firmen beteiligte sich das Österreichische Bundesheer am elften Wien Energie Business Run. Zu absolvieren hatten die Sportler eine 4,2 Kilometer lange Runde durch den Wiener Prater.

Sieg für "mixed"-Team des Bundesheeres

Das Österreichische Bundsheer präsentierte sich bei seiner zweiten Teilnahme an der Veranstaltung als sechst-stärkstes Unternehmen des Landes. In der Teamwertung "mixed" führte die Mannschaft "Militärmedizinisches Zentrum 1" mit Korporal Andrea Mayr, Hauptmann Gerhard Eder und Gefreiter Andreas Vojta das Bundesheer sogar zum Sieg. Das Team "Militärischer Fünfkampf 1" belegte in der Herrenklasse den zweiten Platz.

Die erstmalige Teilnahme von Nordic Walkern stellte einen der Höhepunkt dar. Auch hier konnten sich die Heeres-Athleten über Ränge im Spitzenfeld freuen.

"Sport verbindet"

Die Bediensteten des Heeres hatten mit der Teilnahme am Business Run die Möglichkeit, ihre Freude am Sport mit Gleichgesinnten aus der Unternehmenswelt zu teilen.

"Die Präsenz auf dieser Veranstaltung ist für das Österreichische Bundesheer eine wirksame Möglichkeit, sich im Rahmen dieses Heeresbreitensports der Bevölkerung zu präsentieren", so Oberst Roland Kleinpaul, selbst Ultraläufer und Organisator der Teilnahme des Bundesheeres.

Ein Bericht der Redaktion Kommando Einsatzunterst├╝tzung

Das Team des Bundesheeres beim Business Run.

Das Team des Bundesheeres beim Business Run.

Das Team des Militärmedizinischen Zentrums gewann in der Klasse "mixed".

Das Team des Militärmedizinischen Zentrums gewann in der Klasse "mixed".

In der Klasse "Männer" holten die Heeresathleten den zweiten Platz.

In der Klasse "Männer" holten die Heeresathleten den zweiten Platz.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit

Hinweisgeberstelle