Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Bundesheer auf Twitter

Olympische Winterspiele 2018: Bronzemedaille für Nordische Kombinierer

Pyeongchang, 22. Februar 2018  - Das österreichische Team der Nordischen Kombinierer holte in Südkorea die Olympische Bronzemedaille. Das rot-weiß-rote Quartett Wilhelm Denifl, Lukas Klapfer, Bernhard Gruber und Korporal Mario Seidl setzte sich durch herausragende Sprungleistungen auf der Großschanze an die Spitze des Feldes. Die Mannschaft startete in den Langlauf-Bewerb mit nur sechs Sekunden Vorsprung auf die Zweitplatzierten aus Deutschland.

Überraschende Taktik 

Das mit Seidl der Jüngste des Teams als Schlussstarter aufgestellt wurde, sorgte im Vorfeld für leichte Verwunderung. Die überraschende Taktik sollte sich aber bewähren: Seidl hielt den Vorsprung auf Japan und sicherte so den Platz auf dem Siegerpodest. 

"Es war ein unbeschreiblich schönes Gefühl, es macht so viel Spaß mit dieser Mannschaft eine Medaille zu gewinnen. Wie ich von den Trainern die Aufstellung gehört hab, hat's mir schon die Gänsehaut aufgezogen, durch den Vorsprung hab ich's dann aber wirklich genießen können", freut sich Heeressportler Seidl.

Die Kombinierer holen damit nach der Bronzemedaille von Klapfer im Einzelbewerb zum zweiten Mal Edelmetall für Österreich. 

Ein Bericht der Redaktion Information und ├ľffentlichkeitsarbeit

Bronze für das Team der Nordischen Kombinierer mit Korporal Seidl in Südkorea.

Bronze für das Team der Nordischen Kombinierer mit Korporal Seidl in Südkorea.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit

Hinweisgeberstelle | Verhaltenskodex