Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Bundesheer auf Twitter

Der Unteroffizier - Vom "Raubein" zum Spezialisten

02. August 2004 - 

"Der Unteroffizier etabliert sich, vom ehemals rauen Kerl zum international anerkannten Spezialisten", stellte Stabswachtmeister Gernot Kacirek in seiner Rede anlässlich der Ausmusterung von der Heeresunteroffiziersakademie in Enns fest.

Vor der malerischen Kulisse des Schlosses Ennsegg wurden am Freitag, den 30. Juli, der 15. Unteroffizierslehrgang "Montpredil" und der 7. Stabsunteroffizierslehrgang (zusammen 284 Unteroffiziere - darunter sieben Frauen) von ihrer Ausbildungsstätte verabschiedet. Kacirek musterte dabei als Jahrgangsbester aus und bekam von Verteidigungsminister Günther Platter den goldenen Ehrenring der Akademie überreicht. Bester Absolvent der Stabsunteroffiziere wurde der Oberösterreicher Stabswachtmeister Stefan Stütz.

"Herz und Seele der Armee"

General Roland Ertl, Generalstabschef des Heeres, zeigte sich stolz auf seine Unteroffiziere und bezeichnete sie als "Herz und Seele der Armee". Auch der Verteidigungsminister lobte die Absolventen. Sie stellten als Bindeglied zwischen den Offizieren und den auszubildenden Soldaten ein unverzichtbares Element dar. Österreichs Unteroffiziere seien international anerkannt und angesehen. "Trotz der Umgliederung der Streitkräfte und der Anpassung an die neue Bedrohungslage müssen sich Unteroffiziere keine Sorgen über ihre Zukunft im Bundesheer machen", so Platter.

Minister Platter ehrt die Lehrgangsbesten Stütz und Kacirek. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Minister Platter ehrt die Lehrgangsbesten Stütz und Kacirek.

Gernot Kacirek: Unteroffiziere als Spezialisten etabliert. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Gernot Kacirek: Unteroffiziere als Spezialisten etabliert.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit

Hinweisgeberstelle | Verhaltenskodex